- Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau -

National Air and Space Museum

- Smithsonian Institution -


- Washington D.C. und Steven F. Udvar-Hazy Center nahe Dulles Airport -

Kampfflugzeuge vor und während des Zweiten Weltkriegs:

Arado Ar 234 Blitz - Erstes strahlturbinengetriebene Bombenflugzeug Vought-Sikorsky OS2U-3 Kingfisher: einmotoriges Wasserflugzeug von 1938 Curtiss P-40 Warhawk (Kittyhawk IA): amerikanisches Kampfflugzeug im Zweiten Weltkrieg Dornier Do 335 Pfeil: Kampfflugzeug, Jäger, Aufklärungsflugzeug und Bomber

Line 

Verbindungsflugzeuge, Sportflugzeuge und Postflugzeuge vor und während des Zweiten Weltkriegs:

Ryan NYP - Spirit of St. Louis:  Charles Lindbergh überquerte mit dem Flugzeug am 20. Mai 1927 den Atlantik Northrop 2B Gamma Polar Star: Diese Maschine wurde 1935 durch die Expedition durch Lincoln Ellsworth und Herbert Hollick-Kenyon zur Antarktis berühmt Horten Ho III: Segelflugzeug als Nurflügler von 1938 Northrop N-1M - Nurflügler der USA von 1940 mit Schubpropeller

Line 

Fluggeräte aus den Anfängen der Luftfahrt:

Albatros D.V: Jagdflugzeug der deutschen Luftstreitkräfte im Ersten Weltkrieg Fokker T-2: Dem Flugzeug gelang der erste Nonstop-Flug zwischen der Ost- und der Westküste der USA Caudron G.4: französischer Doppeldecker im Ersten Weltkrieg Loening OA-1 San Francisco:  Amphibienflugzeug von 1923, das als Aufklärungsflugzeug eingesetzt wurde

Line 

Kampfflugzeuge von der Nachkriegszeit bis heute:

Vought RF-8G Crusader: hydraulisch verstellbarer Einstellwinkel der Tragflächen Grumman F-14 Tomcat: Lockheed Martin X-35B Joint Strike Fighter: Erprobungsträger Republic F-105 Thunderchief: Jagdbomber der US Air Force

Line 

Testflugzeuge, Forschungsflugzeuge und Prototypen:

Bell X-1 Glamorous Glennis: Experimentalflugzeug, um Schallmauer im Horizontalflug zu durchbrechen Space Ship One: Experimentalflugzeug mit Raketentriebwerk für den Raumflug bis 100 km Höhe North American X-15: Höchstgeschwindigkeit von 7.297 km/h und eine Flughöhe von 108.000 m Northrop M2-F3 Lifting Body:

Line 

Transportflugzeuge und Technologieträger von der Nachkriegszeit bis heute:

Learjet 23: dieses Flugzeug ist der Urvater aller modernen Geschäftsreisejets Boeing 367-80 "Dash 80": Ursprungsmodell des Passagierjets Boeing 707 Lockheed 1049 Super Constellation: viermotoriges Propellerflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Lockheed Boeing 307 Stratoliner Clipper Flying Cloud: Das erste mit Druckkabine ausgestattete zivile Flugzeug

Line 

Sportflugzeuge, Rennflugzeuge, Verbindungsflugzeuge und Gleiter von der Nachkriegszeit bis heute:

Beck-Mahoney "Sorceress": Dieser Doppeldecker brach sämtliche Rekorde, so dass die Regeln geändert werden mussten Nemesis - Air Racing Team: Das Rennflugzeug gewann 45 von 48 Rennen seiner Klasse in der Zeit von 1991 bis 1999 Grumman F8F-2 Bearcat Conquest I: Rennflugzeug brach 1969 Weltrekord für Kolbenflugzeuge mit 777 km/h Bede BD-5: einsitziges Mini-Flugzeug in Ganzmetallbauweise mit Schubpropeller

Line 

Hubschrauber und Gyrocopter:

Sikorsky XR-4C: Die R-4 wurde bei der US-Marine, den Luftstreitkräften und der US-Küstenwache, den britischen Luftstreitkräften und den Luftstreitkräften Neuseelands eingesetzt Hiller Flying Platform: fliegende Plattform mit Koaxialantrieb für Schützen und Beobachter Bell XV-15 Tilt Rotor Research Aircraft: Kipprotor-VTOL-Experimentalflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Bell Kaman K-225: ein mit einem Flettner-Doppelrotor ausgestatteter Hubschrauber der USA von 1949

Line 

Raumfähren, Satelliten, Raketen und unbemannte Fluggeräte (Dohnen):

Space Shuttle Enterprise: Raumfähre des Space-Shuttle-Programms der US-Raumfahrtbehörde NASA Apollo 11 Raumkapsel Columbia: Kommando-Modul der Mondmission mit Schwimmkragen für die Wasserlandung Apollo Mondlandefähre Eagle: Von Grumman im Rahmen des Apollo-Programms entwickelte Mondfähre Tracking and Data Relay Satellite: Netzwerk zur Kommunikation zw. Space Shuttle, Satelliten u. Raumstationen

Line 

Steven F. Udvar-Hazy Center des Air and Space Museums nahe dem Flugplatz Dulles / Washington D.C. (USA)

United States Capitol:  Sitz des Kongresses, der Legislative der Vereinigten Staaten von Amerika, in Washington, D.C. In ihm finden Sitzungen des Senats und des Repräsentantenhauses statt

United States Capitol in Washington nahe dem National Air and Space Museum

Washington Monument: Das Denkmal wurde zu Ehren des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, George Washington, errichtet.

Das Nationale Luft- und Raumfahrtmuseum der USA ist dem Smithsonian angegliedert, einer amerikanischen Forschungs- und Bildungseinrichtung, die zahlreiche Museen beinhaltet.

Das National Air and Space Museum besteht aus drei Anlagen, von denen derzeit nur noch zwei der Öffentlichkeit zugänglich sind. Das zentral in Washington D.C. gelegene Gebäude beherbergt seit Jahren interessante Ausstellungsstücke aus der Luft- und Raumfahrt. Da die räumliche Expansion an dieser zentralen Stelle nicht gegeben war, wurde der Entschluss zur Gründung des zweiten Standortes gefasst. Der neue Standort namens Steven F. Udvar-Házy Center wurde 2003 eröffnet. Der Komplex liegt südlich des Flughafens Washington-Dulles-International in Chantilly (Virginia) und bietet sehr viel größere Flächen und Gebäude. Dort können Exponate wie eine SR-71 Blackbird oder das Space Shuttle, die berühmte B-29 Superfortress, die die erste Atombombe abwarf, oder die Concorde besichtigt werden. Die als Depot und Restaurationswerkstatt genutzte Außenstelle “Silver Hill” ist nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich. Nach meiner Information befindet es sich in Auflösung. Die dortigen Exponate werden dem riesigen Museumsteil nahe Dulles zugeführt, welcher dazu entsprechend erweitert wird. Die Baupläne existieren schon.  (Stand: 2011)

 

 

 


Google
Web www.bredow-web.de