Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Airbus A 340-300: Langstreckenflugzeug befördert bis zu 247 Passagiere

Airbus A 340-300

Technische Daten:

A 340-600
längstes Flugzeug der Welt

Flugzeugname

A340-200

A340-300

Anzahl b. Lufthansa

6

28

Spannw. ohne Winglets

58,00 m

58,00 m

Spannweite

60,30 m

60,30 m

Länge

59,39 m

63,66 m

Höhe

16,91 m

16,91 m

Rumpfdurchmesser

5,64 m

5,64 m

Kabinenlänge

46,06 m

50,35 m

Max. Kabinenbreite

5,40 m

5,40 m

Max. Kabinenhöhe

2,54 m

2,54 m

Flügelfläche

361,60 m²

361,60 m²

Flügelpfeilung

29,7 Grad

29,7 Grad

Flächenbelastung

738 kg/m²

761 kg/m²

Fahrwerk (Spur)

10,69 m

10,69 m

Fahrwerk (Radstand)

23,24 m

25,60 m

Max. Tankkapazität

140.640 Liter

141.500 Liter

Max. Rollgewicht

-----

271.883 kg

Max. Startgewicht

257.000 kg

271.000 kg

Max. Landegewicht

181.000 kg

190 000 kg

Leergewicht

122.800 kg

126.500 kg

Max. Nutzlast

ca. 37.780 kg

ca. 43.500 kg

Höchstgeschwindigk.

0.86 Mach

0.86 Mach

Wirtschaftl. Geschw.

0.82 Mach

0.82 Mach

Max. Flughöhe

12.500 m

12.500 m

Reichweite beladen

12.100 km

11.500 km

Max. Passagiere

212 (3 Kl.)

247 (3 Kl.)

Frachtvolumen

134,6 m³

162,8 m³

Besatzung

2 bis 10

2 bis 10

Triebwerke

CFM56-5C2

CFM56-5C2

Triebwerksanzahl

4

4

Schubkraft

14.150 kp

14.150 kp

Verbrauch

-----

15.100 lbs/h

Beschreibung:

Das Langstreckenflugzeug A 340 wird bei Lufthansa in zwei Ausführungen eingesetzt: Die A340-200 nimmt maximal 212 Fluggäste auf, die etwas längere A340-300 befördert bis zu 247 Passagiere. Das seit 1993 zur Flotte der Lufthansa gehörende Flugzeug ist mit einem Fly-by-Wire-System ausgestattet, das die Steuerbefehle der Piloten elektronisch überträgt. Es ist aus modernsten Werkstoffen gefertigt.

Die räumliche Größe und Spannweite dieser Maschine ist beeindruckend. Voll beladen ist dieses Flugzeug so schwer, dass zusätzlich zu den normalerweise üblichen Rädern an den Tagflächen ein weiteres in der Mitte des Rumpfes erforderlich wurde, um beim Landeanflug das Gewicht dieser riesigen Maschine abzufangen. Die leichten Aufkantungen an den Enden der Flügel sollen den an diesen Stellen üblichen Abriss des Luftstroms ausgleichen.

Die Präsentation des A 340 fand 1984 in Farnborough als TA9/TA11 statt. Der Beschluß zum Bau wurde 24.01.1986 in München gefaßt und die Zulassungsflüge gingen von Toulouse nach Singapur am 23.02.1992 (11.760 km in 12:43 Stunden).

Versionen:

A 340-300

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading