Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

MD 902 Explorer: Helikopter ohne Heckrotor

MD 902 Explorer

Technische Daten:

01-Button-ILA2002

  Hersteller: MD Helicopters Inc.- Muster: MD 902 - Baujahr: 2000 - Nutzung: leichter Mehrzweckhubschrauber - Besatzung: 1 - Zuladung: bis zu 7 Persone oder 2 Tragen und 1 Pers. - Antrieb: 2 x Pratt & Whitney Canada PW206E - Leistung: 2 x 344 kW - max. - Abmessungen: Länge über drehende Rotoren: 11,84 m - Rumpflänge: 9,86 m - Höhe: 3,66 m - Breite: 2,23 m - Leitwerksspannweite: 2,84 m - Rotordurchmesser: 10,34 m - Rotorkreisfläche: 83,6 m² - Länge der Kabine: 1,91 m - max. Kabinenhöhe: 1,24 m - max. Kabinenbreite: 1,45 m - Kabinenfläche: 3,81 m² - Kabinenvolumen: 4,89 m³ - Massen: Leermasse: 1.530 kg - Nutzlast: 726 kg - Kraftstoff: 490 kg - max. Startmasse: 2.835 kg - Flugleistungen: Geschwindigkeit: 260 km/h max. - Reisegeschwindigkeit: 250 km/h - Dienstgipfelhöhe: 5.945 m - Reichweite: ca. 700 km - Flugdauer: 3,4 Stunden - Avionik: 2 x 4 tube Efis - Nachtflugtauglich -

MD 902 ExplorerBeschreibung:       

Die Vorteile dieser Hubschrauber liegen klar auf der Hand:  Zum einen kann der Patient vom Notarzt und dem Luftrettungsassistenten "von Kopf bis Fuß" behandelt werden (bei den anderen RTHs ist meist nur der Kopf- und Brustbereich zugänglich). Der andere Vorteil ist das NOTAR System (NO TAil Rotor d.h. "ohne Heckrotor"). Durch dieses völlig neuartige System ist der Hubschraber vibrations- und geräuschsarm. Das System abeitet wie folgt:  Um das Drehmoment auszugleichen wird normalerweise ein Heckrotor benutzt. Bei der MD wird stattdessen ein Luftstrom als Ausgleich genutzt. Dieser Luftstrom strömt am hinteren Ende des Heckauslegers seitlich aus. Um Kurven zu fliegen kann der Pilot den Ausstoßwinkel des Luftstroms durch verstellbare Klappen verändern.

MD 902 Explorer

Beschreibung der oberen Abbildung:

Der Rettungshubschrauber Explorer MD 902 (MD Helicopters, Inc.) der “Internationale-Flug-Ambulanz e.V.” (IFA) ist der zur Zeit modernste Rettungshubschrauber in Deutschland. Als "Christoph Leipzig" fliegt der Helikopter lebensrettende Einsätze im Raum Leipzig/Halle. In nur acht bis zehn Minuten kann dieser Luftretter ärztliche Hilfe an den Notfallort bringen. Der superleise Hubschrauber bietet wegen seiner geräumigen Kabine viele Möglichkeiten zum Einbau von medizinischen Spezialgeräten.

Sonderausstattung:

  • Geräuschdämmende Isolierung
  • Satellitennavigationssystem (GPS)
  • Nachtflugtauglich, leise, umweltfreundlich, lärmreduziert und vibrationsarm
  • BOS-Funkgerät
  • Intensivausrüstung für Primär- und Sekundäreinsätze

Einsatzbereiche:

  • Primärrettung
  • dringende Sekundärverlegung in Spezialkliniken
  • Organ- und Organspendertransporte
  • Transporte von Transplantationsteams
  • Inkubatortransporte

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

 

 

 

Drohnen mit Kamera:
 

Flugsimulator für Computer: