Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Piper Warrior PA 28-161 mit TAE 125 Torbodiesel: 1. Dieselflugzeug der Welt

Piper PA 28 :   1. Dieselflugzeug der Welt

Technische Daten: betr. Grundmodell PA-28 Warrior III

1Button2 Piper Warrior II

Antrieb

1 x Lycoming

Typ

O-320-D3G

Leistung

160 PS

Zylinder

4

Startgewicht

1.107 kg

Rollgewicht

1.110 kg

Leergewicht

701 kg (Basis)

Zuladung

411 kg

Spannweite

10,7 m

Länge

7,3 m

Höhe

2,2 m

Flügelfläche

15,79 m²

Tank

182 Liter

Geschwindigkeit

217 km/h max.

Geschwindigkeit (75%)

213 km/h (7000 ft)

Reichweite (55%)

950 km incl. 45 Min. Reserve

Überziehungsgeschwindigk.

81 km/h, Flaps 40°

Gipfelhöhe

3,353 m

Satrtstrecke über 15m

494 m

Landestrecke über 15m

353 m

Technische Daten des Diesel-Motors:

Hersteller

TAE Thielert Aircraft Engines

Muster

TAE 125

Art

Torbodiesel

Zylinder

4

Ventile

4

Leistung

125 PS bei 3.800 U/min.

Hubraum

1.689 m³

Verdichtung

18,2 : 1

Treibstoff

Diesel Jet A 1

Reduktionsgetriebe

I = 1,68

Motorgewicht

117,5 kg

Getriebegewicht

14,3 kg

weiteres:

Direkteinspritzung

.

turboaufgeladen mit

.

  Flüssigkeitskühlung

.

externer Ölbehälter

.

elektron. Motorsteuerung

.

.

Höhenflug: Innovative Flugzeugmotoren aus Sachsen:

Auf der ILA 2002 wurde der erste Diesel-Flugzeugmotor der Welt vorgestellt. Der TAE 125 Centurion 2.0 von Thielert Aircraft Engines. Ein wahres Sparwunder - mit nur neun Litern Durchschnittsverbrauch bei Reisegeschwindigkeit. Kostenersparnis gegenüber herkömmlichen Spritfressern: rund 70 Prozent. Vor allem aber deutlich umweltfreundlicher, als das hochverbleite Flugbenzin.

Die Produktion des Diesel-Sparwunders im sächsischen Lichtenstein ist bereits angelaufen. Schon im nächsten Jahr soll die Fertigung auf 1.500 Motoren hochgefahren werden. Die luftfahrttechnische Zulassung wurde ebenfalls auf der ILA erteilt.

Äußerlich unterscheidet sich die PA-28-161, Baujahr 2000, in nichts von ihren Artgenossen. Dass im Maschinenraum ein Antrieb der ganz besonderen Art installiert ist, lässt sich weder am Roll- noch am Fluggeräusch ausmachen. Das für einen Diesel typische “nageln” ist nicht wahrnehmbar.

Es handelt sich um das erste Echo-Klasse-Flugzeug, das mit dem 125 Ps starken Flugdieselmotor TAE 125 von Thielert Aircraft Engines ausgerüstet ist.

Es gibt 4 Gründe für die Anschaffung eines Diesel-Flugzeuges:

1.) Sicherheit: Durch Nutzung von Dieselmotoren wird das Flugzeug noch sicherer. Dieselmotoren sind sog. “Selbstzünder”, die normalerweise nicht von alleine ausgehen können.

2.) Haltbarkeit: Von Dieselautos weiß man, dass deren Motoren 2 bis 3 mal so lange halten, wie ein normaler Ottomotor. Dadurch dürften sich auch die üblichen Wartungsintervalle verlängern, so dass eine zum Errechnen des Selbstkostenpreises fiktiv angesetzte Abschreibung (Afa) die tatsächlichen Betriebskosten reduziert.

3.) geringe Wartungskosten: Grundsätzlich müssen Dieselmotoren wesentlich weniger gewartet werden, als normale Motoren. Jeder Taxifahrer wird dies bestätigen.

4.) Günstige Dieselpreise: Zur Kostenminimierung trägt ferner der wesentlich günstigere Preis für Dieselkraftstoff bei, so dass die allg. Betriebskosten nochmals gesenkt werden.

Anderer Einbau des Dieselmotors in einer "Cessna"

allgemeine Beschreibung der Piper PA-28 Warrior:

Das Grundmodell der Piper PA-28 wurde als Nachfolgemuster für die PA-22 Tri-Pacer entwickelt. Der Prototyp dieses 1-motorigen Musters flog im Januar 1960, und die Serienfertigung lief 1961 an. Von der PA 28 sind seit der Konstruktion der ersten Version über 20.000 Exemplare in verschiedensten Ausführungen gebaut worden.

Die Piper PA-28 ist ein ideales Reiseflugzeug für 4 Personen, dass wegen seines gutmütigen Verhaltens gerne in der Pilotenausbildung eingesetzt wird. Neben der Warrior gibt es noch andere Varianten der PA-28er-Serie, wobei die ”Archer“am bekanntesten sein dürfte.

Die erste Variante der “Piper PA 28 Warrior” hatte 1974 ihren Erstflug. Die Warrior ist ein 4-sitziges Reiseflugzeug als Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit traditionellem Leitwerk. Das Fahrwerk ist einziehbar, das Bugrad steuerbar.

Mit dem Lycoming-Motor erreicht sie eine beachtliche Reiseleistung. Durch das zuverlässige Triebwerk gilt das Flugzeug insgesamt als sicher. In Bezug auf die erforderliche Start- und Landestrecke (bzw. Rollstrecke) stellt die Piper PA-28 ebenfalls keine großen Anforderungen. Sie kann auf jeder besseren Wiese starten und landen.

Das neueste Modell ist die hier zu sehende Piper PA-28 Warrior III. Wie alle neuen Flugzeuge von Piper aus der Echo-Klasse erfordert die PA-28 nur einen geringen Wartungsaufwand und verbraucht nur relativ wenig Treibstoff.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

 

 

Drohnen mit Kamera:
 

Flugsimulator für Computer: