Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Zlin Z 143 L: Der Militärtrainerkonzeption verdankt die ZLIN 143 L ihre Robustheit

Zlin Z 143 L

Technische Daten: 

Sitze: 4 - Nutzung: Reise- und Ausbildungsflugzeug - Antrieb: Lycoming O-540-J3A5 - Leistung: 235 Ps - Propeller: 3-Blatt, verstellbar - Höchstgeschwindigkeit: 315 Km/h - Steigleistung: 4,9 m/sec. - Reichweite: 1.336 Km - Startstrecke: 295 m - Landestrecke: 380 m - Spannweite: 10,136 m - Länge: 7.58 m - Höhe: 2.91 m - Spurweite 2.44 m - 2 Zusatztanks in den Tragflächen: 216 Liter - Lärmwert: 5,6 dB - Leermasse: 830 Kg - Gesamtmasse: 1.350 Kg -

BESCHREIBUNG:

Das Flugzeug ist ein 4-sitziger einmotoriger selbsttragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit nebeneinander angeordneten Pilotensitzen. Die Konstruktion ist identisch mit den Kunstflugzeugen dieser Baureihe, die der ZIin eine feine Steuerabstimmung und eine sportliche Flugcharakteristik verleiht. Der Militärtrainerkonzeption verdankt die ZLIN 143 L ihre Robustheit und einfache Wartung. Das Triebwerk besteht aus dem Kolbenmotor TEXTRON Lycoming O-540-J3A5 mit 235 Ps und dem hydraulisch verstellbaren Dreiblatt-Propeller. Mit diesem Triebwerk erreicht das Flugzeug einen Lärmwert von 5,6 dB. Damit fällt es auch nach den neuesten Bestimmungen in die Kategorie,,Erhöhter Schallschutz". Das Fahrwerk ist ein feststehendes Dreibeinfahrwerk bestehend aus Hauptfahrwerk und aus einem lenkbaren Bugfahrwerk. Das Hauptfahrwerk bilden Blattfedern, die am Holm desRumpfmittelstücks befestigt sind. Die beiden Hauptfahrwerksräder sind mit hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet. Das Flugzeug ist mit einer doppelten Knüppel- und Pedalsteuerung ausgerüstet. Die Ruder sind kugelgelagert und aerodynamisch- bzw. gewichtsausgeglichen. Die Landeklappen werden manuell betätigt. Die Trimmung kann sehr fein mit einem Seiten- und einem Höhenrudertrimmrad eingestellt werden. Kraftstofftanks - zwei Haupt- und zwei Zusatztanks - fassen 216 Liter ausfliegbaren Kraftstoff. Sie befinden sich in den Flügeln und können wahlweise links, rechts oder beidseitig zugeschaltet werden. Nennspannung des Gleichstroms beträgt 28 V. Die Hauptstromquelle ist ein Generator (Alternator), der einen Strom von 60 A liefern kann. Als Reservestromquelle dient eine Batterie mit 19 A.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

 

 

Drohnen mit Kamera:
 

Flugsimulator für Computer: