Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Boeing B 707 RE: Projekt “Re-Engined” - Umbau alter Boeing 707 mit 4 neuen P&W JT8D-219 Triebwerken

Boeing B 707 RE: Projekt “Re-Engined” - Umbau alter Boeing 707 mit 4 neuen P&W JT8D-219 Triebwerken

Bei dieser Boeing 707-300 “Re-Engined” mit 4 neuen Pratt & Whitney (P&W) JT8D-219 Triebwerken hatte 2002 ein Flugtestprogramm begonnen, um das beliebteste kommerzielle Düsentriebwerk der Welt auf alten Boeing 707 einzusetzen und um militärische Versionen, wie AWACS der NATO und Flugzeuge der U.S. Air Force, zu modernisieren.

Der Chefpilot, Jim Lunsford, meinte nach Ende der ersten Flüge über San Antonio (Texas) begeistert, das von P&W angetriebene Flugzeug sei so ruhig, dass man innen nicht einmal merken würde, dass die Triebwerke laufen. Die Triebwerke “JT8” arbeiten tadellos, ohne zu rucken, wie erwartet. Das Flugzeug fliegt trotz der Umbauten einwandfrei.

Das als "B707RE" bezeichnete Flugzeug - RE steht für "re-engined" - wurde von San Antonio's Seven Q Seven, Inc. (SQS), einer Firma für Entwicklung und Flugzeugänderung, modifiziert. Wesentliche Interessengruppe der Arbeiten durch SQS ist die Firma Omega Air. “Omega Air” ist die größte kommerzielle Vermittlungsfirma für 707-Flugzeuge, die mit älteren P&W Maschinen angetrieben werden.

Problemstellung: Desmond McEvaddy - Miteigentümer von Omega Air und auch der Copilot auf dem Jungfernflug der “707RE” - erklärte, dass es bei den vielen heute noch fliegenden 707-Flugzeugen Probleme auf europäischen Flugplätzen gab, weil die alten Maschinen zu viel Lärm verursachten. Die Landegebühren waren daher für derartige Flugzeuge so hoch, das sie quasi vom Flug in Europa ausgeschlossen waren.

Problemlösung: Er ließ die Firma SQS mit Pratt & Whitney zusammentreffen, um das Projekt “Re-Engining” zu initiieren. Ziel war, die von “Omega Air” vermittelten Flugzeuge mit modernen Triebwerken auszustatten, die auch den heutigen Lärmschutzbestimmungen entsprechen. Er hofft, dass sowohl kommerzielle als auch militärische Nutzer von 707-Flugzeugen weltweit Kunden werden.

Der Vorteil besteht darin, dass der Umbau alter Boeing 707 Großraumflugzeuge aus den 60er Jahren, die noch mit TF33, bzw. JT3D-7 Pratt & Whitney Maschinen angetriebenen werden, einzigartige Vorteile bietet. Das neue Triebwerk “JT8D” paßt genau an die Stelle, an der sich die alten Triebwerke befinden, so dass es sich nicht um eine Flugzeugänderung handelt, sondern nur um eine Modifizierung. Dies erspart Kosten für die Bescheinigung eines FAA ergänzendes Artenzertifikats. Für militärische Kunden bedeutet dies, das erhebliche Entwicklungskosten für neue Flugzeuge gespart werden können.

Neue JT8D Turbofan-Triebwerke sind heute die am häufigsten gebrauchten kommerziellen Düsentriebwerke der Welt, von denen etwa 12.000 Stück gebaut wurden. Die letzte Version der Maschine, die “JT8D-219”, verfügt über eine größere Leistung bei geringerem Treibstoffverbrauch, ist wartungsfreundlich, verursacht geringe Instandhaltungs- und Betriebskosten und ist leise. Es wird erwartet, dass der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der -219 Maschine für die meisten militärischen Kunden der Boeing 707 Einsparungen von 15 Prozent bedeuten.

Weitere Partner im Programm sind die Firma “Goodrich Aerospace” und die “NORDAM Gruppe”. Goodrich liefert u.a. die Maschinenkörperbaueinheit, NORDAM ist u.a. für Streben verantwortlich.

“EADS-Dornier” hat als wesentlicher Auftragnehmer für das AWACS Modernisierungsprogramm der NATO schon die neuen Triebwerke “JT8D-219” bestellt.

Pratt & Whitney (P&W) ist Weltführer für Entwurf, Herstellung und Dienstleistung von Flugzeugtriebwerken, anderen Antriebssystemen und industriellen Gasturbinen.

Boeing 367-80 "Dash 80": Ursprungsmodell Boeing VC-137C SAM 26000
Boeing B 707 RE - Cockpit

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...