- Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau -

Imperial War Museum
Duxford

- Das größte Flugzeugmuseum Europas -

Doppeldecker der Zeit 1916 bis 1937:

Fairey Swordfish III: Mit diesen veralteten Machinen und dem darunter hängenden Torpedo Mk.12 beschädigten die Briten das deutsche Schlachtschiff "Bismarck" schwer. Danach wurde die manövrierunfähige Bismarck von mehreren engl. Schiffen versenkt Polikarpow I-15 Bis: einsitziges Doppeldecker-Jagdflugzeug in der 1. Hälfte der 1930er Jahre Bristol F.2B Fighters: 2-sitziges Doppeldecker-Jagdflugzeug von 1916 Gloster Gladiator: war das letzte Doppeldecker-Jagdflugzeug der Royal Air Force

Bücker Bü 131 Jungmann: legendärer deutscher Dopeldecker von 1937 Airco D.H. 9: 1-motoriger, 2-sitziger Doppeldecker von 1917 (ab 1920 de Havilland) De Havilland D.H.83 Fox Moth: aus der Tiger Moth mit erweitertem Rumpf entwickelt De Havilland D.H. 89 Dragon Rapide: erfolgreiches Passagierflugzeug der 30er Jahre

De Havilland DH.82 Tiger Moth: Trainingsflugzeug der RAF - Doppeldecker von 1931 Royal Aircraft Factory RE 8:  englischer Bomber von 1916 - Doppeldecker Hawker Nimrod Mk.I: Einsatz bei der britischen Marine von 1933-1939 Hawker Nimrod Mk.II: mit stärkerem Antrieb gegenüber der Nimrod 1

SPAD S.XIII (Spad S-13):  1-sitziges französisches Doppeldecker-Jagdflugzeug Boeing Stearman PT 17, Modell E 75: Doppeldecker von 1942 (Grundmodell: 1936) Stampe S.V. 4:  Doppeldecker - kleiner 2-sitziger Trainer - Erstflug: 1933    

 

Spitfire, P-51 Mustang und Hawker Hurricane:  Die wichtigsten Flugzeuge des 2. Weltkriegs
Supermarine Spitfire XIX: 1-sitziger Abfangjäger mit gegenläufigem Doppel-Propeller Supermarine Seafire F XVII:  Marinejägerversion der Spitfire mit Fanghaken Supermarine Spitfire Vb (MK.V): stärkerer Motor “Merlin 45” mit 1.440 Ps Supermarine Spitfire Mk.V (AB910): die meistgebaute Version

Supermarine Spitfire VIII: mit Merlin-Motoren der 60er-Serie und Tropenausrüstung Supermarine Spitfire IX: mit Motoren der Merlin-60er-Serie Supermarine Spitfire XIV: eines der erfolgreichsten Flugzeuge mit 5-Blatt-Propeller Supermarine Spitfire XVIe (TD248): mit von Packard gebautem Merlin-Motor der 60er-Serie

Hawker Hurricane Mk.I: Die Hurricane Mk.I war der erste moderne Jagdeindecker der ROYAL AIR FORCE Hawker Hurricane: britisches Jagdflugzeug von 1937 Hawker Hurricane: war der erste moderne Jagdeindecker der ROYAL AIRFORCE Supermarine Spitfire Mk.XVIII: Version mit verstellbarem 5-Blatt-Propeller und einer Vollsichthaube

North American P-51 Mustang: „Old Crow“ der „Scandinavian Historic Flight“ North American P-51D Mustang: wurde nach nur 117 Tage Entwicklungszeit gebaut P-51 D Mustang, North American: Das Flugzeug war schnell, wendig und einfach zu fliegen North American P-51 D Mustang: Jagdflugzeug mit 1.700 Ps

doppelsitzige Spitfire North American P-51 C Mustang: eine der ältesten Mustang mit anderem Cockpit Supermarine Grace Spitfire ML 407: 2-sitzige Spitfire (Trainerversion und Aufklärer) 

 

Passagierflugzeuge und allg. Transportflugzeuge u.a.:  2. Weltkrieg bis Neuzeit

Bristol Britannia 312: flüsternde Langstrecken-Turboprop der 1950er Jahre Vickers Super VC 10:  eines der ersten Langstreckenflugzeuge der Welt De Havilland DH 106 Comet 4C:  Das 1. Düsenverkehrsflugzeug der Welt Hawker Siddley Trident 2E: mit 965 km/h schnellsten Linienflugzeugen aller Zeiten

Vickers Viscount 701:  erstes Passagierflugzeuge mit Turboprop-Antrieb Handley Page Herald 200: Verkehrsflugzeug von 1959 One-Eleven 510 - British Aircraft Corporation: 2-strahliges Kurzstreckenflugzeug Concorde 101 - BAC / Aerospatiale: 1. erfolgreiches Überschall-Passagierflugzeug

Avro York C1:  britisches Passagierflugzeug und Frachtflugzeug von 1942 Scottish Aviation Twin Pioneer: Hochdecker mit zwei 9-Zylinder Sternmotore Vickers Varsity T1: militärische Variante des Verkehrsflugzeuges Vickers “Viking” Short S.C.7 Skyvan:  2-motoriges Frachttransportflugzeug von 1963

De Havilland DH 104 Dove: Großbritanniens erstes erfolgreiches Zivilflugzeug Handley Page Hastings C1A: schwerer Fracht- und Truppentransporter von 1946 Airspeed AS.57 Ambassador: 2-motoriges Kurzstrecken-Verkehrsflugzeug von 1950   

 

Hubschrauber:
Westland Wessex H.A.S Mk.1: Transporthubschrauber für 16 Personen / 8 Tragen Westland Wasp HAS 1: Der Hubschrauber nahm im Falklandkrieg an verschiedenen Operationen teil Westland Whirlwind H.A.S. Mk.7 - U-Boot-Jäger Mil Mi-24 - Kampfhubschrauber, UdSSR

    Abschiedsparade der Airshow 2006 im Imperial War Museum in Duxford (GB)

Beschreibung vom “Imperial War Museum” in Duxford: (“Kriegsmuseum” des britischen Weltreichs)

Das Imperial War Museum Duxford ist ein englisches Kriegsmuseum bei Duxford. Es befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflugplatzes südlich von Cambridge und ist ein Teil vom Londoner Imperial War Museum.

Das Museum zeigt etwa 160 Flugzeuge aus dem zivilien und militärischen Bereich in acht Hallen sowie Panzer, Militärkraftfahrzeuge und Artillerieexponate. Das ebenfalls auf dem Gelände befindliche American Air Museum wurde vom Architekten Sir Norman Foster entworfen. Die Halle beinhaltet die größte Sammlung amerikanischer Militärflugzeuge außerhalb der USA.

Auf dem Fliegerhorst waren 1943-1945 wesentliche Teile der 8. Luftflotte der US Air Force stationiert, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg bombardierten.

American Air Museum
Flugshow
Flugshow - P-51 Mustang
Flugshow - Hurricane + Spitfire

 

 


Google
Web www.bredow-web.de