Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Packard LePere LUSAC 11: Kampfflugzeug, leichte Bomber und Aufklärer von 1918

Packard LePere LUSAC 11: Kampfflugzeug, leichte Bomber und Aufklärer von 1918

Der Franzose Captain Georges LePere konstruierte den LUSAC 11 (Lepère United States Army Combat) mit dem Ziel, so schnell wie möglich ein kombiniertes Jagd- und Aufklärungsflugzeug für die USA aufzubauen. Amerika verfügte zur Zeit seines Kriegseintrittes im Jahr 1917 über keine eigene Produktion von Jagdflugzeugen, so dass Maschinen gekauft oder in Lizenz gebaut werden mussten. In der Zeit von Januar bis April 1918 bestellte das US- Militär 3.525 Stück. Da der Krieg jedoch schon im November 1918 endete, wurden nur 28 Flugzzeuge gefertigt, die nie in den Kampfeinsatz kamen. Diese wurden danach beim Air Service genutzt.

Die Packard LePere LUSAC 11 war eine Kombination zwischen einem leichten Kampfflugzeug, einem Bomber und einem Aufklärungsflugzeug, das einem Piloten und einen Beobachter / Schützen Platz bot. Die Tragflächen des abgestrebten Doppeldeckers waren oben und unten gleich lang. Die Konstruktion bestand aus Holz und war stoffbespannt. Angetrieben wurde das Flugzeug von einem Liberty L-12 Motor mit 425 PS. Die Wasserkühlung befand sich oberhalb der Tragflächen.

Technische Daten:

  • Besatzung: 2 (Pilot und Beobachter / Schütze)
  • Länge: 7,69 m
  • Spannweite : 12,67 m
  • Höhe: 3,22 m
  • Flügelfläche: 68,60 m²
  • Leergewicht: 1.162 kg
  • Startgewicht: 1.669 kg
  • Triebwerk : 1 × Liberty L-12, flüssigkeitsgekühlter V12-Motor mit 425 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 214 km/h
  • Reichweite : 320 km
  • Gipfelhöhe : 6.160 m
  • Steigrate auf 2.000 m: 6 min
  • Bewaffnung: 2 × 7,62 mm Marlin Maschinengewehre auf dem oberen Rumpf und 2 ×.7.62mm Lewis Maschinengewehre beim Beobachter
Packard LePere LUSAC 11: Kampfflugzeug, leichte Bomber und Aufklärer im Ersten Weltkrieg
Packard LePere LUSAC 11: Kampfflugzeug, leichte Bomber und Aufklärer

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 


 

 

 

 

 

 

 

Der beste Flugsimulator