Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Lockheed YF-12A Oxcart: Der Mach 3 Abfangjäger gilt als Vorläufer des Aufklärers Lockheed SR-71 Blackbird

LOCKHEED YF-12 A

Beschreibung:

Lockheed SR-71 Blackbird

Unter großer Geheimhaltung beschlossen die US-Luftwaffe und der Nachrichtendienst CIA1958 ein Programm zur Schaffung eines superschnellen Höhenaufklärers. Entwickelt wurde das Flugzeug vom Team unter der Leitung von Clarence L. "Kelly" Johnson, Direktor des Lockheed Advanced Development Projects Office, - besser bekannt als die "Skunk Works". Als Skunk works werden in den USA geheime Projekte bezeichnet. Der Prototyp wurde unter der Bezeichnung Lockheed A-12 Oxcart fertiggestellt und absolvierte am 25. April 1962 seinen Erstflug.

Die Air Force fing danach an, sich für einen aus der A-12 abgeleiteten Mach-3-Abfangjäger zu interessieren, der gegen schnelle Bomber der ehem. UdSSR eingesetzt werden sollte. Das Flugzeug war u.a. als Ersatz für die Convair F-106 Delta Dart der USA gedacht. Nachdem die CIA aus Kostengründen das Projekt A-12 stoppte, entschied die Air Force 3 Maschinen als Abfangjäger mit der Bezeichnung YF-12 bauen zu lassen.

Die Lockheed YF-12 war ein Prototyp für dieses Mach-3-Jagdflugzeug. Am 7. August 1963 flog die erste YF-12 und kurz darauf zwei weitere Exemplare. Im Unterschied zur A-12 wies die YF-12 einen neugestalteten Rumpfbug auf, um ein Waffensystem sowie ein Dopplerradar unterbringen zu können. Zur Kompensierung der veränderten Aerodynamik mussten 2 Stabilisierungsflossen unter den Triebwerkgondeln hinzugefügt werden. In einem Waffenschacht führte die YF-12A drei Luft-Luft-Flugkörper des Typs Hughes AIM-47A mit.

Da sich die Haut der Maschine im Flug durch die Luftreibung auf 260 Grad Celsius (°C) erwärmt, wurde sie zu 93 Prozent aus Titan hergestellt, um der Hitze standhalten zu können. Um die Radar-Signatur gering zu halten, wurde eine spezielle schwarze Beschichtung aufgetragen.

Die YF-12A war der Vorläufer der späteren, weiter entwickelten Lockheed SR-71 Blackbird, dem strategischen Aufklärungsflugzeug der USA. Im Gegensatz zur SR-71 wurde die YF-12A aber nie in Dienst gestellt. Es blieb bei den 3 Exemplaren des Abfangjägers, bevor das Programm 1969 beendet wurde.

Von den 3 gebauten YF-12 existiert heute noch eine, die seit 1979 im National Museum of the United States Air Force auf der Wright-Patterson Air Force Base ausgestellt ist.

Lockheed YF-12A: Der Mach 3 Abfangjäger gilt als Vorläufer des Aufklärers Lockheed SR-71 Blackbird

Technische Daten:

Besatzung:

2

Länge:

30,78 m

Flügelspannweite:

16,98 m

Höhe:

5,67 m

Flügelfläche:

ca. 165 m²

Gewicht:

57.606,27 kg

Maximales Startgewicht:

63.504 kg

Höchstgeschwindigkeit:

3.661 km/h

Maximale Flughöhe:

24.384 m

Flugreichweite:

3.218 km

Bewaffnung:

3 x Hughes AIM-47A Luft-Luft-Raketen

Triebwerk:

2 x Pratt & Whitney J58

Art:

Strahltriebwerke mit Nachbrenner

Leistung:

je 144,57 kN Schub

Lockheed YF-12: Der Mach 3 Abfangjäger gilt als Vorläufer des Aufklärers Lockheed SR-71 Blackbird
Lockheed YF-12A - Rollfeld
Lockheed YF-12A: Das Mach 3 Flugzeug gilt als Vorläufer des Aufklärers Lockheed SR-71 Blackbird
Lockheed YF-12A: Der Mach 3 Abfangjäger gilt als Vorläufer der Lockheed SR-71 Blackbird

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...