Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

North American X-10: Unbemannter Demonstrator der USA für fortgeschrittene Flugkörpertechnik von 1953

North American X-10 - Rollfeld

Die North American X-10 war ein unbemannter Technologiedemonstrator für fortgeschrittene Flugkörpertechnik zur Entwicklung einer Boden-Boden-Rakete für Langstrecken.

Die X-10 wurde von 2 Strahltriebwerken angetrieben und konnte wie ein normales Flugzeug starten und landen. Sie wurde mit einem Funkleitsystem kontrolliert und nutzte einen Autopiloten zur Stabilisierung der Fluglage. Die North American X-10 verfügte über bewegliche Canards zur Steuerung und war als Deltaflügeler mit Doppelleitwerk ausgelegt. Das Fahrwerk war einziehbar.

Zur damaligen Zeit war die X-10 mit einer Höchstgeschwindigkeit von Mach 2 eines der schnellsten Fluggerät. Der Erstflug war am 13. Oktober 1953 und das Programm endete 1957. Die Tests wurde mit großem Erfolg durchgeführt, deren Ergebnisse in die Entwicklung der Rakete SM-64 Navaho einflossen. Von 13 gebauten X-10 überlebte nur diese hier im Museum gezeigte, während die anderen bei Unfällen zerstört wurden.

Technische Daten:

Hersteller

North American Aviation

Spannweite

8,59 m

Länge

21,64 m

Höhe

4,42 m

Startgewicht

18.100 kg

Höchstgeschwindigkeit

2.090 km/h

Dienstgipfelhöhe

13.716 m

Reichweite

644 km

Triebwerke

2 x Westinghouse XJ40

Leistung

insg. 4.535 kg Schub

North American X-10: Unbemannter Demonstrator für fortgeschrittene Flugkörpertechnik von 1953
North American X-10: Demonstrator der USA für fortgeschrittene Flugkörpertechnik von 1953
North American X 10: Demonstrator für fortgeschrittene Flugkörpertechnik

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 


 

 

 

 

 

 

 

Der beste Flugsimulator