Bilder

Flugzeuge und Hubschrauber derBerlin Air ShowILA 2008

- Internationale Luftfahrtausstellung -

Die Antonow An-124 ist Ende der 1970er Jahre als großes Transportflugzeug für die UdSSR konzipiert worden. Der Erstflug war im Dezember 1982, die Indienststellung begann 1986 und die Produktionszeit lief bis 1992. Zur Erleichterung der Be- und Entladung wird der vordere Teil des Rumpfes abgesenkt. Hinter der Pilotenkanzel befindet sich ein Bereich für die Austauschbesatzung. Hinter den Flügeln im Oberdeck befindet sich noch ein Bereich für die Frachtraumbesatzung bzw. für bis zu 88 Soldaten. Der eigentliche Frachtraum ist nicht als Druckkabine ausgeführt, kann also während des Fluges nicht betreten werden. Heute wird die Antonow An-124 unter anderem für den Charterfrachtflug verwendet und ist auf Grund seiner Monopolstellung in diesem Segment sehr erfolgreich. Seit 2008 begann daher die Serienproduktion der Version An-124-100M-150 erneut.

Technische Kurzbeschreibung:

Rumpf:

Ganzmetallbauweise - Bug zum Be- und Entladen hochklappbar - Heckladeluke - Frachtraum unten - Besatzung, Reservebesatzung und Passagiere im oberen Teil -

Tragwerk:

freitragender Schulterdecker in Ganzmetallbauweise - Triebwerke einzeln in nach vorn gezogenen Gondeln unter den Flügeln untergebracht -

Leitwerk:

freitragendes, gepfeiltes Normalleitwerk in Ganzmetallbauweise - Höhenleitwerk mit Rumpfoberseite abschließend -

Fahrwerk:

einziehbar, 2 fünfachsige Hauptfahrwerksgruppen mit Zwillingsrädern, die separate Abdeckbleche aufweisen - 2 doppelt bereifte Bugfahrwerke.

Technische Daten:

Typ schweres Transportflugzeug
Besatzung 6
Passagiere 88 im Oberdeck
Erstflug 1982
Triebwerk .
Anzahl 4
Typ Turbofan-Triebwerk
Hersteller Lotarew
Muster D-18T
Leistung 4 x 23.450 kg
Gesamtleistung 93.800 kg
Flugleistung .
Höchstgeschwindigkeit 865 km/h im Reiseflug
wirtschaftl. Geschwindigkeit 800 km/h
Dienstgipfelhöhe 12.000 m
Reichweite 4.500 km, max. Nutzlast 150 t
mit Treibstoffzuladung 16.500 km max.
Startrollstrecke 3.000 m (beladen)
Landerollstrecke 800 m
Massen .
Leermasse 175.000 kg
maximale Startmasse 405.000 kg
max. Treibstoffzuladung 230.000 kg
max. Nutzlast 150.000 kg
Abmessungen .
Spannweite 73,30 m
Länge 69,10 m
Höhe 20,78 m
Flügelfläche 628,50 m²
Laderaumlänge 36,50 m
Laderaumbreite 6,40 m
Laderaumhöhe 4,40 m
Frachtvolumen 700 m³
Bodenbelastung kg/m²
Kettenfahrzeuge 4.000 kg
Radfahrzeuge/Achse 12.500 kg

Beschreibung:

Die Antonow An-124 Ruslan (NATO-Name Condor) ist Ende der 70er als großes Transportflugzeug für die Rote Armee der ehemaligen UdSSR konzipiert worden. In der Entwicklungsphase hieß der Typ zunächst An-40 und dann An-400. Der Erstflug der Antonow AN-124 fand am 26. Dezember 1982 statt. Bis 1988 war die An-124 das größte Transportflugzeug der Welt.

1989 stellte Antonow auf dem Luftfahrtsalon in Paris-Le Bourget die noch größere 6-strahlige Antonow An-225 Mrija vor. Sie hat einen wesentlich längeren Frachtraum und kann im Gegensatz zur An-124 auch Außenlasten wie z.B einen Raumfluggleiter huckepack transportieren.

Zielsetzung für die Entwicklung der Antonow AN-124 war es, ein Transportflugzeug mit enormer Nutzlast zu konstruieren, das selbst von kleineren Landeplätzen aus operieren kann. Die Maschine wurde sowohl für den militärischen als auch für den zivilen Einsatz gebaut und ist für ihre außergewöhnlichen kurzen Start- und Landeeigenschaften bekannt. Sie kann auf unvorbereiteten Pisten und hartgefrorenem Schnee landen und starten.

Um ein schnelles Be- und Entladen zu ermöglichen hat die Maschine 2 Schiebekräne im Laderaum. Ferner kann die AN-124 die beiden vorderen Radpaare zum Be- und Entladen hydraulisch absenken. Sie verfügt am Heck über eine 4-teilige Ladeklappe/Rampe. Der Teil des Bugs kann aufgeklappt werden. Die Beladung kann demnach sowohl über den hochklappbaren Rumpfbug als auch über die Heckklappe von beiden Seiten in die Frachtkabine erfolgen. Die An-124 kann mit voller Zuladung nicht voll betankt werden, weshalb die Reichweite bei voller Zuladung geringer ist.

Hinter der Kanzel befindet sich ein großer Schlaf- und Aufenthaltsbereich für die Reservecrew. Ebenfalls ist hinter den Flügeln im Oberdeck noch ein Bereich für die Besatzung bzw. für bis zu 88 Soldaten eingerichtet. Da der Frachtraum nicht als Druckkabine ausgeführt ist, besteht während des Fluges keine Möglichkeit von einem Bereich in den anderen zu wechseln.

Die 2 Bugfahrwerke sind mit je 2 Räder ausgestattet, ebenso die 10 Hauptfahrwerke mit jeweils 2 Räder. Folglich insgesamt 24 Räder !!

Die Version AN 124-100 nutzt schon die moderne Fly-by-wire-Steuerung. Nach letzten Informationen ist die Umrüstung auf Rolls-Royce RB211-524G Triebwerke geplant. Die Maschinen verfügen über keine Vorrichtung zur Luftbetankung.